Trekkingbike

Das Kraftpaket unter den Outdoorrädern – das Trekkingbike

Dass die Fahrräder in ihrer Bauweise immer spezialisierter und immer perfekter auf die Vorlieben der Fahrer abgestimmt werden, das zeigt sich anhand der Räder der Sparte Trekkingbike.

Trekking ist eine Spor- oder Wanderart, die sich ausschließlich im Outdoorbereich vollzieht und hohe Beanspruchungen an Mann und Material stellt. Von diesem Grundsatz haben sich auch alle Markenhersteller leiten lassen, denen die Entwicklung der Bau eines Fahrrades als Trekkingbike am Herzen lag.

Das Trekkingbike ist bereits unter der Namensgebung Trekkingfahrrad im Einsatz und kann unter Umständen in Bezug auf dessen Konzeption und Bauart fast mit einem Crossbike oder All Terrain Bike verwechselt werden. Das Trekkingbike ist eine gelungene Kombination aus Rennrad und Mountainbike. Aus diesem Grund müssen diese Besitzer eines Trekkingrades dieses nicht nur im schroffen Gelände einsetzen. Trekkingräder können mit der entsprechenden sicherheitstechnischen Ausrüstung durchaus am alltäglichen öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen.

Die sicherheitsrelevanten Bauteile, die an den Trekkingrädern nach der Straßenverkehrsordnung angebracht werden müssen, dienen dazu, um Unfälle zu vermeiden und sowohl den Fahrer oder die Fahrerin selbst als auch andere Verkehrsteilnehmer zu schützen.

Das Trekkingrad kann ein optimaler Begleiter durch den Stadtverkehr sein und kann ebenso für kleine Radtouren genutzt werden. Wie alle City- und Tourenräder kann auf dem hinteren Schutzblech des Trekkingrades ebenfalls ein Gepäckträger fixiert werden. Auch eine Sitzvorrichtung für das Kind lässt sich an derselben Position befestigen.

Das Trekkingbike gibt es in verschiedenen Zollbemaßungen der Laufräder. Üblich sind meist die 26 und 28 Zoll-Laufräder oder kleiner. Die Räder sind nicht schmal, sondern eher mittelbreit gearbeitet und die Rahmen der Trekkingräder sind überaus stabil. Dies wird nicht nur durch die gezielte Auswahl der Materialien, sondern ebenfalls durch die statisch tragbaren Verbindungen der einzelnen Rahmenteile untereinander erreicht. Obligatorische Bauteile der Trekkingräder sind die Ketten- oder Nabenschaltungen sowie der Einbau einer stoßdämpfenden Federgabel. Auch die Sattelstütze kann mit einer Federung versehen werden. Sichere Scheibenbremsen unterstützen einen reibungslosen Bremsvorgang auch auf nasser Straße.