Schlagwort-Archiv: Pedelec

Mit dem Pedelec unterwegs

Mehr Komfort und weniger Muskelkraft beim Fahrradfahren – das versprechen die Pedelecs. Diese neue Generation von Fahrrädern stellt eine gelungene Verbindung aus verschiedenen Antriebskomponenten dar. Darüber hinaus fahren die zeitgemäßen Pedelecs nicht mehr wie früher mit kleinen, knatternden Benzinmotoren. Heutzutage kommen diese beliebten und flexiblen Fahrzeuge mit sauberen und leisen Elektromotoren daher. Wohl kaum jemand hätte noch vor einigen Jahrzehnten gedacht, dass die Pedelecs wieder eine neue Renaissance erleben. Aber Alles ist möglich.

Die eher umgangssprachliche Bezeichnung, welche die Funktionsweise eines Pedelecs deutlich macht, ist Elektrofahrrad. Pedelec ist eigentlich eine Abkürzung für Pedal Electric Cycle. Die konstruktionsseitige Grundlage eines Pedelecs ist ein herkömmliches Fahrrad, welches normalerweise ausschließlich durch Muskelkraft betrieben wird. Die Körperkräfte werden über die rotierenden Pedalen auf eine Kette und von dieser weiter auf das hintere Rad übertragen. Durch das Gleichgewicht während des Fahrens und die Energie des Hinterrades wird das Vorderrad ebenfalls angetrieben.

Im Unterschied zu dieser Fahrweise wird das Pedelec durch einen mit elektrischem Strom angetriebenen Motor unterstützt. Dieser wird direkt im Fahrrad eingebaut und durch einen kompakten Energiespeicher mit Energie versorgt. Die Motoren und Getriebesysteme bei einem Pedelec sind so ausgelegt, dass die höchstmögliche Geschwindigkeit nicht höher als 25 km/h ist. Diese Tatsache ist bedeutsam für die Erfüllung verschiedener verkehrstechnisch relevanter gesetzlicher Vorgaben.
Das Pedelec ist ein Fahrzeug, welches zahlreiche positive Gebrauchsmerkmale aufweist und aus diesem Grund zum Verkaufsschlager geworden ist:

– Umweltfreundlich, da keine Emission von Abgasen
– Erhöhung der durchschnittlichen Tempolimits gegenüber einem muskelbetriebenen Fahrrad
– Reduzierung des Aufwandes an Muskelkraft
– Größere Reichweiten als mit dem Fahrrad
– Wirtschaftliche Unterhaltung durch niedrigen Stromverbrauch und geringe Stromkosten

Die Nachfrage nach dem Pedelec hat insbesondere bei Seniorinnen und Senioren stark zugenommen, die sich ein sicheres und nicht so kraftintensives Fahrzeug wünschen. Gerade in anspruchsvollem Gelände, welches von mehr oder weniger intensiven Steigungen durchzogen ist, ist der elektrische Hilfsmotor ein willkommenes Aggregat, um diese Strecken zu meistern. Außerdem sind die Pedelcs aufgrund der recht einfachen Aufbauten und überschaubaren technischen Komponenten recht wartungsarm und können bei jedem Wind und Wetter eingesetzt werden. Darin drückt sich auch die hervorragende Flexibilität dieser motorisierten Fahrräder aus.

Zu den technischen Funktionssystemen gehören neben dem Akku als Energiereservoir der elektrische Motor sowie ein Sensor. Der Sensor wird benötigt, um den Motor bei Benutzung der Pedale automatisch abzuschalten. In der Fachsprache wird dieser Vorgang als Kurbelbewegungserkennung bezeichnet. Eine zusätzliche Einstellvorrichtung für die Motorleistung und ein Informationselement für den Ladezustand des Akkus ergänzen die Ausstattung.