Das Herrenfahrrad

Wenn sich ein Mann ein Fahrrad kaufen möchte, wird er feststellen, dass ein Fahrrad gibt, das speziell für den Mann entwickelt wurde, nämlich das Herrenfahrrad. Das Herrenfahrrad unterscheidet sich jedoch im Grunde nur im Aussehen von dem Damenfahrrad.

Besonders beliebt ist bei den Männern das Herrenfahrrad aus Aluminium. Das liegt in der Regel daran, dass Männer ein sportliches Modell bevorzugen. Aber auch an Qualität und einem günstigen Preis sind Männer beim Kauf ihres Herrenfahrrads orientiert. Doch wer auf der Suche nach einem geeigneten Herrenfahrrad ist, der hat die Qual der Wahl, denn das Angebot ist sehr vielfältig.

Somit ist es meist der einfachste Weg, wenn man sich schon vor dem Kauf selbst die Frage beantwortet, wann und für welchen Zweck man sein neues Herrenfahrrad nutzen möchte. Hat man dann bereits eine Vorauswahl getroffen, erspart man sich das Anschauen von Modellen, die ohnehin nicht in Frage kommen würden. Dabei lässt sich allgemein ausgrenzen, dass sich beispielsweise Mountainbikes und Rennräder eher für Radfahrer eignen, die sich mit ihrem Fahrrad sportlich betätigen möchten. Beispielsweise für Besorgungen in der Stadt oder den Weg zur Arbeit. Wer mit seinem Herrenfahrrad beides miteinander vereinbaren möchte, für den kann aber auch die sportliche Variante eines Citybikes in Frage kommen.

Die Grundausstattung eines Herrenfahrrads sieht in der Regel eine Beleuchtung, Schutzbleche, Bremsen und eine Gangschaltung vor. Bei einem qualitativ hochwertigen Herrenfahrrad sollten darüber hinaus die wichtigsten Komponenten wie Reifen, Sattel oder Lenker austauschbar sein.